Auf dem Weg nach Norden – Hamburg und Umgebung

Ende Juni stand endlich Urlaub an. Aufgrund der weiterhin weltweiten Pandemielage entschĺossen wir uns, zwei Wochen autark mit dem Wohnmobil zu reisen. Ziel war der Skagerak. Aber eigentlich ist der Weg das Ziel.

Zunächst ging es über Scharnebeck (Bild1), wo wir einen Nahverkehrstriebwagen auf der Brücke vor dem Schiffshebewerk sichteten. Die nachfolgende Station war Hamburg (Bild 2- 9). In Hamburg hatten wir sehr viel Glück. Auf den Elbbrücken querte gerade Green Cargo aus Schweden. Neben einer oceanblaubeigen V90 auf der Brücke Richtung Veddeler Damm erwischten wir auch zwei Stadler Eurodual. Von Hamburg bogen wir dann über Umwege nach Neumünster ab, wo wir ein Diesellok der NEG antrafen (Bild 10). Ursprünglich als V100 ausgeliefert, wurde sie in den 80er Jahren von Henschel modernisiert. In Eckernförder kann man mitr etwas Geschick Nahverkehr direkt am Strand auf ein Foto bannen (Bild 11). Pech hatten wir an der Klappbrücke Lindaunis, die defekt und leider für den Verkehr gesperrt war. Dabei handelt es sich um eine der wenigen erheltenenen kombinierten Schine-Straße-Brücken Deutschlands (Bild 12). Bevor wir dann jedoch nach Dänemark einreisten, war ein Abstecher an den Hindenburgdamm Tradition. Dort läuft der Verkehr der Autozüge und des IC aufgrund Lokmangels immernoch mit privaten 218ern, darunter eine orientrote der Railsystems RP und einer blauen der Press.