Bahn zwischen Kassel und Harz

Letzten Mittwoch waren wir erneut auf Tour. Zunächst ging es in den Raum Kassel. In Baunatal besteht die Besonderheit im Mischverkehr zwischen Eisenbahn und Straßenbahn, die hier auf der Eisenbahnstrecke betrieben wird. In Borken (Hessen) befindet sich noch ein Behelfsstellwerk auf Basis einer Donnerbüchse. Ferner sind hier an mehreren Stellen Relikte des Braunkohlebergbau zu finden. So unter anderem das Lokdenkmal auf dem Dreischienengleis. Weiter ging es in den Harz. In Nordhausen verkehrt die DUO-Tram auf den Gleisen der Harzer Schmalspurbahn. Bei der Gelegenheit besuchten wir das NS-Arbeitslager Mittelbau-Dora, wo tausende Häftlinge den Tod fanden. Das Lager ist gleichzeitig ein Eisenbahnrelikt – man hatte hier ganze Züge im Berg verschwinden lassen. In Ellrich passiert ein Nahverkehrszug stündlich die ehemalige innerdeutsche Grenze, wovon noch ein Wachturm zeugt. In der Nähe befindet sich außerdem ein Bergwerk, der Rabensteiner Stollen, an dem die Schmalspurbahn vorbeiführt. Zuletzt passten wir zwischen Blankenburg und Halberstadt den abendlichen Kalkzug ab. Dieser wird derzeit von einem HVLE Blue Tiger bespannt und verkehr zuverlässig Mo, Mi und Fr zwischen 19:30 und 20:30. Zukünftig ist eine Bespannung mit Stadler Eurodual geplant. Besteht der Zug aus mehr als 30 Waggons, ist mit einer anschließenden Bedienung der Rübelandbahn zu rechnen. Die Leistung wurde dieses mal von einer Lok der Baureihe 185 und einer Lok der Baureihe 285 (Diesel) im Sandwich bespannt.

Bahnverkehr in Hamburg

Am Freitag den 29.05.2020 war bahnblitze in Hamburg zu Gast. Der Eisenbahnverkehr in der Hansestadt gehört zu den vielfältigsten in Deutschland. Entsprechend groß war die Ausbeute an guten Fotos.


Zunächst ging es zum Bahnhof Meckelfeld kurz vor Harburg. Hier lässt sich wunderbar der Verkehr zwischen Maschen und den Hamburger Häfen beobachten. Das Highlight war die dänische Siemens-Lok der Baureihe EG, welche relative kurz vor unserem Wechsel an die Elbbrücken kam.


Nach drei Stunden wechselten wir zu den Elbbrücken, wo wir gut 1,5 Stunden verweilten. Die Fotostelle bietet eine Menge an unterschiedlichen Motiven. Allerdings liegt permanent ein unangenehmer Geruch in der Luft. Hier überraschte uns eine altrote Lok der Baureihe 143/243 von Delta Rail.


Anschließend wechselten wir auf die hohe Schaar. Hier war jedoch nur minimaler Verkehr, sodass abermals der Entschluss fiel, die Fotostelle zu wechseln. Schön anzusehen ist die grün-gelbe V90 von Metrans/Sunrail


Altenwerder und Waltershof haben eine Menge guter Motive zu bieten. Auch die Variation an unterschiedlichen Fahrzeugen und Bahngesellschaften hat uns begeistert. Ehemalige Bundesbahnfahrzeuge fahren zunehmend auch für private Gesellschaften und wurden zum Teil liebevoll aufgearbeitet, wie beispielsweise die Loks von Railssystems RP.


Ein kurzer Blick bei Arcelor Mittal auf den Hof durfte natürlich auch nicht fehlen.


Zu guter letzt standen noch der S-Bahnhof Blankenese mit seinen Formsignalen sowie das S-Bahnwerk Hamburg Ohlsdorf mit den neuen Lokomotiven der DB/CRRC-Baureihe 1004 aus China auf dem Programm.

Bahn zwischen Rhein und Lahn

Vorgestern war eine Tour ins Rheintal angesagt. Bevor wir uns aber bei Bingen (Baustelle) und Rüdesheim dem Rheintal widmeten, machten wir einen Abstecher ins Lahntal. Bei Steeden schauten wir am Kalkwerk vorbei. Dort war leider kaum Betrieb. In Limburg konnten wir Nahverkehr mit Vorkriegstechnik ablichten.
Die letzten drei Fotos stammen von einer Tour von Anfang März und sind zwischen Linz und Remagen entstanden.

Schweiz: Genfer See und Lötschberg

Im 11.12.2019 ging es zum Genfer See und an den Lötschberg. Am Lötschberg konnten die Autozüge der BLS mit Schlepptriebwagen RBDe 4/4 sowie eine Elektrolok der Baureihe RE 4/4 angetroffen werden. Spannend ist auch immer wieder der Blick in die Kurven auf verschiedene Ebenen. Im Bahnhof Mitholz-Blausee steht ein Arbeitsfahrzeug. Dahinter erkennen wir den Munitionsbunker Mitholz.

Ersatzverkehr mit Silberlingen: S3 der S-Bahn Rhein-Ruhr im Mai 2020

Die Linie S3 der S-Bahn Rhein-Ruhr wurde zum Fahrplanwechsel von Abellio übernommen. Leider hat das Unternehmen, verschärft durch die Corona-Krise massiven Personalmangel, sodass nicht genug Triebfahrzeugführer zu Verfügung stehen, die auf das Modell Stadler Flirt 3XL ausgebildet. Das Ergebnis ist ein Ersatzverkehr mit Bussen sowie mit zwei Garnituren TRI-Silberlingen im Stundentakt. Gezogen werden die Züge von jeweils einem MRCE-Taurus.

Der Star der Woche: Der Stolberger Altschotterzug mit orientroter Ludmilla

Seit rund zwei Wochen fährt ein Altschotterzug nach Stolberg bei Aachen zur Aufbereitungsanlage. Der Schotter entstammt einer Baustelle zwischen Unterlüß und Celle. Standardlok ist derzeit die orientrote Ludmilla 232 535 der WFL. Die Aufnahme entstand gegen Dienstag gegen 15:20 in Lintorf.