Kiwi Rail – Eisenbahn in Neuseeland

Im Oktober 2017 ging es auf die Nordinsel Neuseelands. Der Flug hatte einen Stopover in Shanghai (siehe ältere Beiträge). Die ersten Tage verbrachte ich ausschließlich in Auckland. Auf Bild 1 und 2 ist der Rangierbereich „The Strand“ in Auckland zu sehen. Im Hintergrund ist Auckland Downtown. Das Bild des Nahverkehrs in Auckland ist von den von CAF hergestellten AM-Triebwagen dominiert. In Onehunga befindet sich ein großes Depot nebst Rangierbahnhof von Kiwi Rail. Hier ist auch eine DH-Rangierlok, gebaut von General Electric in Einsatz (Bild 3 und 4). Eine Straßenbahn ist in Auckland ebenfalls in den Docklands in Betrieb, diese ist jedoch eine reine Touristen-Attraktion. Die ursprüngliche Kreisstrecke wurde mittlerweile unterbrochen, was auch den Neubaumaßnahmen im Viertel geschuldet ist. (Bild 5 und 6). In Waihi in der nähe der Coromandel-Halbinsel ist die Goldgräberbahn als Touristenattraktion erhalten geblieben (Bild 7 und 8). Mein Tour über die Insel führe mich u.a. auch in den Tongariro-Nationalpark, wo die Herr der RInge-Filme gedreht wurden. Einige Passagen zu den Drehorten des Schattenreichs sind nur mit einem Allradfahrzeug erreichbar. (Bild 7). Im Süden des Nationalparks wird dieser durch die Nord-Süd-Bahn verbunden. Das Bild wird durch chinesische CRRC-Loks der neuseeländischen DL-Klasse dominiert. (Bild 8 und 9). Auf dem Rückweg Treffe ich im Norden des Nationalparks auf ein Gespann aus einer DL-Lok und einer defekten E-Lokomotive der Klasse EF, gebaut von Brush Traction. Wie ich bei meinen Recherchen zu dieser Lok in Erfahrung bringe, wird das wohl eines der letzten Bilder gewesen sein. Der Güterverkehr soll aus Kostengründen komplett auf Dieselverkehr umgestellt werden (Bild 10 und 11). In Papakura trifft man noch die Dieseltriebwagen der Baureihe ADL an. Diese wurden in den 90er von A Goninan & Co in Australien gebaut und kamen zunächst in Perth zum Einsatz. (Bild 12) Zurück in Onehunga ist ordentlich Rangier- und Zustellerverkehr durch die DH-Loks zu beobachten. Zudem ist der Norther-Explorer, der einzige Personenfernverkehrszug der Nordinsel zu Wartung eingetroffen. (Bild 13-16). Auch in Kawakawa gibt es eine Touristenbahn, die im Ort zur Straßenbahn wird. (Bild 17). An meinem letzten Tag warte ich in Papakura auf den Northern Explorer von Wellington nach Auckland „The Strand“. Dieser wird von einer GM-Diesellok der Klasse DFT gezogen. Der Ami macht ordentlich Radau. (Bild 18 und 19). Wenig später geht mein Zug nach Frankreich, wo ich den Eurostar nach Brüssel nehme. (Bild 20).

About Jan